Justus Brinckmann Preis 2019

Die MK&G Messe Kunst und Handwerk ist ein Forum für höchste gestalterische und handwerkliche Qualität sowie ein Experimentalraum für den künstlerischen Nachwuchs. Daneben beschert die aktuelle Wertediskussion um Ökologie und neuen Luxus, Unikat und Massenprodukt, Produktions- und Arbeitsbedingungen den Messen für Kunsthandwerk eine neue Aktualität. Angesiedelt zwischen Tradition und Innovation bilden sie ein zentrales Forum für die Auseinandersetzung mit kulturellem Wissen um handwerkliche Techniken, Materialeigenschaften und nachhaltiger Verarbeitung.

Als eine der ältesten Messen Deutschlands stellt sich die MK&G Messe Kunst und Handwerk den aktuellen Entwicklungen immer wieder neu. Von den 42 Kandidat*innen fiel die Wahl der zehnköpfigen Fachjury für den renommierten Justus Brinckmann Preis 2019 auf Felicia Mülbaier aus Idar-Oberstein. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert.

Die Verleihung fand im Rahmen der Eröffnung der Messe am 21. November 2019 um 19 Uhr im Vestibül des MK&G statt.

Felicia Mülbaier

Preisträgerin des Justus Brinckmann Preises 2019

Die Jury war sich einig, mit Felicia Mülbaier aus Idar-Oberstein, dem Epizentrum der Edelsteinkunst, eine ganz eigenständige und ungewöhnliche, die konventionellen Grenzen ihres Metiers sprengende Kunsthandwerkerin und Künstlerin auszuzeichnen.

Felicia Mülbaier mit Prof. Tulga Beyerle und Dr. Sebastian Giesen, 21. November 2019.
Foto: Lena Drobig

Justus Brinckmann Förderpreis 2019

Junges Kunsthandwerk im Fokus

Der Justus Brinckmann Förderpreis ist mit 2.500 Euro dotiert. Jedes Jurymitglied schlägt ein oder mehrere Nachwuchstalente als Kandidat*innen vor, aus deren Kreis die Jury gemeinsam eine Auswahl für den Preis nominiert. Diese überwiegend jüngeren Positionen fokussieren auf neue Fusionen zwischen Kunsthandwerk und Design.

Die Nominierten stellen ihre Arbeiten im Rahmen der Messe aus. Die Preisträgerin oder der Preisträger wird von der Jury am Tag der Eröffnung der Messe ausgewählt und während der Eröffnungsfeier am 21. November 2019 um 19 Uhr bekannt gegeben.

Areen Hassan

Preisträgerin des Justus Brinckmann Förderpreises 2019

„In ihrem Umgang mit kulturellen Mustern vereint die Textildesignerin höchste Handwerklichkeit und reagiert auf die komplexe Situation, in der sie als Palästinenserin in Nazareth, Israel, lebt. Areen Hassans Gewänder zeigen einen leichten und befreiten Umgang mit traditionellen Formen, ohne auf die national konnotierten Formate der Stickerei und der palästinensischen Folklore einzugehen. Ihre Teppiche reagieren vielschichtig auf textile Traditionen und politisch-gesellschaftliche Implikationen.“
Dr. Caroline Schröder, Jurymitglied und Kustodin der Sammlung Moderne im MK&G

Areen Hassan vor ihren Ausstellungsstücken
Foto: Lena Drobig
backtotop